LichtHarmonie-Energie bewirkt energetische reinigung, energetische lebensmittelreinigung, covid-19-schutz und ist in allen Elektrosmogalarm Schutzprodukten auch im schutzparfum

LichtHarmonie Kinesiologie-Seminar am 21.03.2020

Kinesiologie-Seminar -

LichtHarmonie Kinesiologie-Seminar am 21.03.2020

Wie Sie mit dem Kinesiologie - Armtest

 

die hohe absolute Wirksamkeit der

 

LichtHarmonie Schutzprodukte

 

austesten und beweisen können!

 

Elektrosmogalarm organisiert regelmäßig Kinesiologie 1.Tages-Seminare für seine Kunden, Netzwerkpartner und alle Interessenten.

 

Die Kinesiologie ist ein relativ junges alternatives Heilverfahren. Es kann Blockaden lösen, Stressreaktionen abbauen und Wohlbefinden erzeugen.

Im Mittelpunkt steht der sogenannte Muskeltest.Er gibt Aufschluss darüber was den Körper belastet.

Lesen Sie im Folgenden, wie Kinesiologie funktioniert und in welchen Bereichen sie angewendet wird.

 

Was ist Kinesiologie?

 

Das wichtigste Handwerkszeug der Kinesiologie ist der sogenannte „ kinesiologischer Muskeltest“ Mit Hilfe des Muskeltests befragt der Kinesiologe den Körper nach Beslastungen oder Blockaden und erfährt, mit welcher Behandlung diese aufgelöst werden können.

 

Dazu streckt der Klient einen Arm waagerecht zur Seite aus, der Behandler testet nun, ob dieser sich nach unten drücken lässt. Normalerweise kann man dem Druck leicht standhalten. Bei einer Blockade, oder wenn etwas nicht gut für uns ist, ist der Energiefluss gestört und der Behandler kann den Arm mühelos nach unten drücken.

 

Im Nervensystem und im Zellgedächnis sind alle Lebenserfahrungen eines Menschen gespeichert. Bei STARK, oder SCHWACH zeigt der Körper (Muskel) wie es im Menschen aussieht und dementsprechend reagiert er.

 

 

Wie funktioniert der kinesiologische Muskeltest?

 

Der kinesiologische Muskeltest soll dem Kinesiologen die Antwort auf jede Art von Reiz zeigen. Dieser Reiz kann in Form einer Frage, die der Kinesiologe an den Körper stellt, erzeugt werden. Er kann aber auch entstehen, indem die Testperson einen Bestimmten Körperbereich mit der freien Hand berührt, oder ein mögliches Heilmittel oder anderes Testprodukt festhält.

 

Im Grunde kann jeder Muskel als Indikatormuskel der Kinesiologie eingesetzt werden. Als besonders geeignet hat sich der fordere Teil des Delta-Muskels erwiesen. Er ermöglicht es, den Arm waagerecht zur Seite zu heben. Manche Kinesiologen verwenden aber auch andere Muskeln.

 

Wird der Delta-Muskel getestet, streckt der Patient den gestreckten Arm im rechten Winkel zur Seite aus. Der Kinesiologe versucht,diesen durch Druck auf das Handgelenk nach unten zu bewegen. Normalerweise kann die Testperson dem Druck ohne weiteres standhalten, der Arm bleibt im Schultergelenk eingerastet.Reagiert der Körper des Patienten aber auf bestimmte Reize, wie beispielsweise eine schädliche Substanz, ein ungesundes Nahrungsmittel, ein ungeeignetes Medikament, oder elektromagnetische Strahlen, negative Wasseradern, einen Psychischen Reiz usw…, so lässt sich der Testarm leicht runter drücken

 

 

Der kinesiologische Muskeltest

 

Kinesiologie ist die Lehre von der Bewegung. Der Begriff setzt sich zusammen aus den griechischen Wörtern kinesis Bewegung und logos Lehre. Die Kinesiologie erfährt nicht erst in unseren Tagen Aufmerksamkeit, sondern kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Bereits der griechische Arzt Hippokrates wandte vor über 2000 Jahren den Muskeltest an, um neurologische Verletzungen zu untersuchen. Auch die Maya-Indianer nutzten dieses Wissen, um die Trinkbarkeit von Wasser auszutesten.

 

Mit Muskeltest zur Diagnose

Zugrunde liegt der Kinesiologie das Wissen um das Zusammenspiel von Nerven, Muskeln und Knochen und deren Einfluss auf die Skeletthaltung und Bewegungsabläufe. Der amerikanische Chiropraktiker John Goodheart entwickelte in den 1960er Jahren den Muskeltest, der ohne zur Hilfenahme von Geräten oder Apparaten am Menschen durchgeführt werden kann. Er hatte festgestellt, dass sich physische und auch psychische Zustände in der Funktion der Muskeln widerspiegeln.

 

Der Muskeltest wird vorzugsweise am Arm des Patienten durchgeführt, der diesen waagerecht von sich streckt. Der Behandler übt nun einen leichten Druck auf den ausgestreckten Arm aus, wobei der Patient aufgefordert wird, diesem Druck Stand zu halten.

 

In bestimmten Fällen ist es dem Patienten nicht möglich, trotz Willens, den Arm gegen den Druck zu halten. Gibt man der Person eine Sache in die Hand des anderen Arms, die ihn blockiert, wird er dem Druck nicht standhalten können. Auch eine bestimmte Frage, die gestellt wird, kann dazu führen, dass der Patient entweder den Arm halten kann oder nicht.

 

Auf diese Weise ist es möglich auszutesten, ob eine bestimmte Behandlungsform oder ein Medikament für den Patienten hilfreich sein kann oder nicht. Diagnoseerstellung und Behandlungsverlauf können damit oft im Sinne des Patienten verkürzt werden.

 

Gundlage dieser Tests und auch der Diagnose ist die Feedbackschleife, die unser Köper über das Muskelsystem liefern kann. Hierbei spielt auch das Meridiansystem der Traditionellen Chinesischen Medizin eine wichtige Rolle, das den Zusammenhang zwischen Energiebahnen, die auf unserem Körper verlaufen, zu unseren Organsystemen herstellt. Durch den Muskeltest können so energetische Blockaden festgestellt und darauffolgend auch behandelt werden, wie etwa durch Akupunktur.

 

Heute machen sich viele Fachrichtungen die grundlegenden Erkenntnisse der Kinesiologie zunutze. In der Heilkunde wird der Muskeltest wie bereits beschrieben zur Feststellung des geeigneten Medikaments oder Therapie eingesetzt, in der Psychotherapie werden auf diese Weise Urspünge psychischer Probleme festgestellt. Zahnärzte wenden den Muskeltest bereits zur Erkennung von Materialunverträglichkeiten an.

 

Im Prinzip ist die Kinesiologie für jedermann erlernbar, empfohlen wird eine fundierte Aubildung. Mehr darüber können Sie bei der Deutschen Gesellschaft für angewandte Kinesiologie erfahren. Hier finden Sie außer weiteren Informationen zum Thema auch ein Anwenderverzeichnis.

 

Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen zur praktischen Arbeit mit dem kinesiologischen Muskeltest. Sie werden paarweise üben und lernen, einander gegenseitig zu testen.

 

Der Kurs ist für alle geeignet, die mit Hilfe des Muskeltests sich selbst oder andere (Familienangehörige, Freunde und Bekannte) testen wollen oder einfach neugierig auf den Muskeltest sind.

 

In diesem Praxis-Seminar lernen Sie den Körper über den Muskeltest abzufragen um klare JA und NEIN Antworten auf die gestellte Frage zu erhalten. Sie erfahren so, was Ihnen oder anderen Testpersonen zum Zeitpunkt der Abfrage gut tut und was nicht. Sie lernen, worauf es beim Musekltest ankommt, um richtige Testresultate zu erzielen, sowohl bei der Vorbereitung auf den Test, als auch beim Test selbst. Sie erhalten Vorschläge, wie mit dem Ergebnis umzugehen ist.

 

So Sie den kinesiologischen Test zu Gesundheitsfragen durchführen, ersetzt das Ergebnis in keinem Fall die Diagnose durch einen Arzt oder Heilpraktiker.

 

KLICK  zur Seminar-Anmeldung

 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen